Berichte

Datenschutz

Jahreshauptversammlung und Königsball der
St. Johannes Schützenbruderschaft Gondorf e.V.

Der erste Brudermeister Heinrich Heiermann konnte zur Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 18.03.2017, den Präses der Bruderschaft Pastor Bernhard Fuchs, den Ehrenbrudermeister und Kaiser Karl-Heinz Röser, den König Elfi Oellig und zahlreiche Mitglieder der Bruderschaft in der Schützenhalle im Teufelsgraben begrüßen. Danach eröffnete der amtierend König Elfi Oellig die Versammlung. Sie stellte fest, dass dazu ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen worden war, und dass die Versammlung beschlussfähig sei. Nach dem Totengedenken, erfolgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder. Im Anschluss daran entlastete die Versammlung den Vorstand einstimmig. Bei den dann vorgesehenen Wahlen standen verschiedene Ämter zur Disposition. Der König trug die Vorschläge des Vorstandes vor. Alle vorgeschlagenen Schützenschwerstern und Schützenbrüder wurden in geheimer Wahl mit sehr großer Mehrheit bestätigt. Es wurden gewählt: 1. Brudermeister Heinrich Heiermann, 1. Schatzmeister Birgit Gottschlich, 1. Schriftführer Leopold Gottschlich und 1. Schießmeister Udo Oellig. Der 1. Brudermeister ehrte den Schützenbruder Elmar Michels für 15-jährige Mitgliedschaft, die Schützenschwester Christiane Gottschlich für 30-jährige Mitgliedschaft und den Schützenbruder Hans-Josef Koggel für 40-jährige Mitgliedschaft mit den entsprechenden Urkunden. Die Bruderschaft konnte auch im vergangenen Jahr wieder durch hervorragende schießtechnische Leistungen ihrer Mitglieder glänzen. Diese Mitglieder wurden mit Urkunden und Pokalen geehrt. Am Ende der Versammlung erfolgte das traditionelle gemeinsame Mittagessen aller Anwesenden, das unser „Küchenchef“, Schützenbruder Helmut Reichel, mit seiner Mannschaft wie immer sehr hervorragend zubereitet hatte. Am Abend konnte der 1. Brudermeister eine erfreulich große Teilnehmerzahl zum Schützenball in der gut gefüllten Schützenhalle willkommen heißen. Besonders begrüßte er den Bundesmeister des Bezirks Mittelrhein-Untermosel, Achim Berens, den Ortsbürgermeister Michael Dötsch mit Gattin und die Schützen der Nachbarbruderschaft St. Hubertus Kobern. Auch konnte er zahlreiche Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Alken unter Führung ihres Königs Stefan Behnke mit Königin Katrin, die Damenkönigin Bernadette Bollinger, den Ehrensenator des Diözesanverbandes Trier und Ehrenbezirksbundesmeister des Bezirks General Steffen, Karl-Heinz Rittel, und die Alkener Brudermeisterin, Jutta Bollinger, begrüßen. Er freute sich, dass auch Vertreter der Gondorfer Vereine anwesend waren. So begrüßte er den Förderverein Gondorf, den Dart-Club Gondorf und den Mütterverein. Im Laufe des Abends wurden drei Schützenschwestern für ihren unermüdlichen Einsatz für die Bruderschaft geehrt: dem 2. Schatzmeister, Barbro Nink, dem 2. Brudermeister, Angela Röser, und dem 2. Schriftführer, Doris Walter, wurden das Silbernen Verdienstkreuz der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften vom Bezirksbundesmeister Achim Berens verliehen. Der 1. Brudermeister Heinrich Heiermann überreichte dem 1. Schießmeister Udo Oellig die Beförderungsurkunde zum Leutnant. Er erwähnte auch, dass der 2. Schießmeister, Eric Stumm, vom Bezirk Mittelrhein-Untermosel für seine besonderen Verdienste das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen DeutschenSchützenbruderschaften erhalten hatte. Zum Tanz spielte „Manni“ Rath als Alleinunterhalter auf. Er sorgte für gute Stimmung und flotte Musik. Unsere Schützenschwester und Königin Elfi ließ sich es nicht nehmen, ab und zu das Mikrofon zu ergreifen, um „Manni“ stimmlich zu unterstützen. Die Atmosphäre an diesem Abend war so gut, dass einige erst weit nach Mitternacht ihren Heimweg antraten.

Verbandsgemeindeschießen 2016

Am 23.09.2016 fand in der Schützenhalle der St. Johannes Schützenbruderschaft Gondorf e.V. das diesjährige Verbandsgemeindeschießen statt. Das Verbandsgemeindeschießen ist ein Wettkampfschießen mit dem Luftgewehr, an dem die Schützenvereine der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel teilnehmen. Das Schießen wird jährlich von einem der Schützenvereine der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel ausgerichtet. Auch diesmal waren alle Vereine – bis auf den Lehmener Verein – mit sogar mehreren Mannschaften anwesend. Das erste Mal nahm auch die Schützengilde Waldesch 1983 e.V. an diesem Vergleichsschießen teil. Insgesamt waren 11 Mannschaften angetreten. Am Ende konnte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Ralf Dötsch, der in Vertretung des Verbandsbürgermeisters Bruno Seibeld anwesend war, zusammen mit dem Gondorfer Brudermeister Heinrich Heiermann die Siegerehrung vornehmen. Der St. Sebastianus Schützengilde Kattenes wurde zum ersten Platz gratuliert. Ihnen wurde neben einem Sachpreis der Wanderpokal der Verbandsgemeinde überreicht. Bester Einzelschütze war Harald Günther von dem St. Sebastianus Schützenverein Burgen mit 98 Ringen. Das Verbandsgemeindeschießen im nächsten Jahr wird die St. Hubertus Schützenbruderschaft Kobern ausrichten.

Königsschießen 2016 in Gondorf

Der Gondorfer Schützen-König ist eine Frau

Das Fest des Königsschießens begann bereits am Samstag, dem 27.08.2016, um 17.30 Uhr mit einer hl. Messe, die von dem Präses der Bruderschaft, Pastor Bernhard Fuchs, für die Lebenden und Verstorbenen der Schützenbruderschaft in der Pfarrkirche zu Gondorf zelebriert wurde. Im Anschluss an die hl. Messe verabschiedete sich der noch amtierende König Leopold Gottschlich von seinen „Untertanen“ mit einem kleinen Umtrunk.

Am Sonntag, dem 28.08.2016, versammelte sich die Gondofer Bruderschaft gegen 10.30 Uhr im Schlosspark des Schlosses Liebieg zur Aufstellung des Festzuges zur Schützenhalle. Unter starker Beteiligung der benachbarten St. Hubertusbruderschaft Kobern mit ihrem König Max Oster, Mitgliedern des befreundeten Schützenvereins aus Horst-Emscher und dem Förderverein Gondorf bewegte sich der Schützenzug durch die Römerstraße und die Maifeldstraße. Ein ganz besonderer Glanzpunk des festlichen Umzugs war die Begleitung durch die amtierende Weinkönigin Katharina mit ihren Weinprinzessinnen Franziska und Maria. Dieser prächtige Festzug wurde musikalisch mit flotter Marschmusik von dem Musikverein Kobern angeführt. Die Freiwillige Feuerwehr Kobern-Gondorf sicherte den Zug.

Am Königshaus in der Maifeldstraße angekommen, lud das amtierende Königspaar Christiane und Leopold Gottschlich zu einem Umtrunk ein, der auf Grund des sehr warmen Wetters dankbar angenommen wurde. Erfrischt und gestärkt ging es dann zur Schützenhalle.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das von unseren Küchenchef Helmut Reichel und seiner Mannschaft wie immer hervorragend zubereitet worden war, begannen um 14 Uhr die Schießwettbewerbe. Den Königsadler schossen der Präses, Pastor Bernhard Fuchs, und der Ortsbürgermeister, Michael Dötsch, erfolgreich an.

Danach begann das Schießen auf die Teile des Königsadlers. Auf die Teile des Königsadler waren erfolgreich: auf die Krone Hasso Kröning, auf das Zepter Leopold Gottschlich, auf den Apfel Udo Oellig, auf den Kopf Elfi Oellig, auf den linken Flügel Maike Aurich, auf den rechten Flügel Eric Stumm und auf den Schwanz Ralf Müller. Danach entspann sich ein interessantes Ringen um den Rumpf. Alle Anwesenden verfolgten den besonders in der Endphase spannenden Wettkampf um den Rumpf.

Mit dem 216ten Schuss, den Elfi Oellig abgab, fiel um 17.10 Uhr der Rumpf. Elfi Oellig ist nun der neue Gondorfer König, der die Bruderschaft im Jahr 2016/17 vertreten wird.

Bei dem Frauenadler, der um 15 Uhr angeschossen wurde, waren auf die Krone und den linken Flügel Christel Reichel, auf das Zepter Birgit Gottschlich, auf den Apfel und den Kopf Syndia Kröning, auf den rechten Flügel Eva Kilian, auf den Schwanz und den Rumpf Syndia Kröning erfolgreich.

Nach der Bekanntgabe der Schießergebnisse durch den Brudermeister Heinrich Heiermann, der Übergabe der Erinnerungspokale und der Inthronisation des neuen weibliche Königs, Elfi Oellig, mit ihrem Prinzgemahl Udo, klang der Tag in gemütlicher Runde aus.

 

Jahreshauptversammlung und Königsball der

St. Johannes Schützenbruderschaft Gondorf e.V.

Der erste Brudermeister Heinrich Heiermann konnte zur Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 19.03.2016, den Präses der Bruderschaft Pastor Bernhard Fuchs, den Ehrenbrudermeister Karl-Heinz Röser, den König Leopold Gottschlich und zahlreiche Mitglieder der Bruderschaft in der Schützenhalle im Teufelsgraben begrüßen. Danach eröffnete der amtierend König Leopold Gottschlich die Versammlung. Er stellte fest, dass dazu ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen worden war. Nach dem Totengedenken, erfolgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder. Im Anschluss daran entlastete die Versammlung den Vorstand einstimmig. Bei den dann vorgesehenen Wahlen standen verschiedene Ämter zur Disposition. Der Brudermeister trug die Vorschläge des Vorstandes vor. Alle vorgeschlagenen Schützenschwerstern und Schützenbrüder wurden in geheimer Wahl mit sehr großer Mehrheit bestätigt. Am Ende der Versammlung lud der 1. Brudermeister die Anwesenden zum Mittagessen ein, das unser „Küchenchef“ Schützenbruder Helmut Reichel mit seiner Mannschaft wie immer sehr hervorragend zubereitet hatte. Es wurden gewählt: 2. Brudermeister Angela Röser, 2. Schatzmeister Barbro Nink, 2. Schriftführer Doris Walter und 2. Schießmeister Eric Stumm.

Die Bruderschaft konnte auch im vergangenen Jahr durch hervorragende schießtechnische Leistungen ihrer Mitglieder glänzen. Diese Mitglieder wurden mit Urkunden und Pokalen geehrt.

Am Abend konnte der 1. Brudermeister eine erfreulich große Teilnehmerzahl zum Schützenball in der Schützenhalle willkommen heißen. Besonders begrüßte er die Schützenbrüder der Nachbarbruderschaft St. Hubertus Kobern unter Führung ihres Brudermeisters Bernd Sauer. Auch konnte er zahlreiche Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Alken unter Führung ihres Königs Alex Barthelmes und ihrer Brudermeisterin Jutta Bollinger begrüßen.

Im Laufe des Abends wurden vom erstenBrudermeister zwei Schützenschwestern für ihren unermüdlichen Einsatz für die Bruderschaft befördert: der erste Schatzmeister, Birgit Gottschlich, wurde zum Oberleutnant und der zweite Brudermeister, Angela Röser, zum Leutnant befördert.

Zum Tanz spielte unsere Schützenschwester Elfi als Alleinunterhalterin auf. Sie sorgte für gute Stimmung und flotte Unterhaltung. Die Atmosphäre an diesem Abend war so gut, dass einige erst weit nach Mitternacht ihren Heimweg antraten.

JHV Bilder

Leopold Gottschlich ist neuer König in Gondorf   Bilder

Am Sonntag, dem 23.08.2015, trafen sich die Mitglieder der St. Johannes Schützenbruderschaft und zahlreiche Gondorfer Bürger zum gemeinsamen Mittagessen in der Schützenhalle im Teufelsgraben. Danach wurden um 14 Uhr die Schießwettbewerbe mit dem Schießen auf den Königsadler eröffnet.

Sowohl der Präses der Bruderschaft, Herr Pastor Bernd Fuchs, als auch unser Ortsbürgermeisters, Michael Dötsch, waren beim Anschuss auf den Königsadler erfolgreich. Danach stellten sich eine Schützenschwestern und vier Schützenbrüder dem Kampf um den Königsadler. Nachdem der Kampf um die Teile abgeschlossen war, entspannte sich ein interessantes Ringen um den Rumpf. Alle Anwesenden verfolgten den besonders in der Endphase dramatischen Wettkampf um den Rumpf.

Mit dem 81. Schuss auf den Rumpf, den unser Schützenbruder Leopold Gottschlich abgab, fiel überraschend bereits um 15.26 Uhr der Rumpf. Leopold Gottschlich wird nun im Jahr 2015/16 die Bruderschaft repräsentieren.

Bei dem Frauenadler, der um 15 Uhr angeschossen wurde, waren Barbro Nink, Maike Aurich, Birgit Gottschlich und Angela Röser erfolgreich.

Nach der Bekanntgabe der Schießergebnisse durch den Brudermeister Heinrich Heiermann, der Übergabe Erinnerungspokale und der Inthronisation des neuen Königs mit seiner Königin Christiane, klang der Tag in gemütlicher Runde aus.